Forgiveness – Dir zu glauben

Forgiveness – Dir zu glauben

12. Dezember 2018 0 Von marina

*Werbung da Verlinkung

Auf einen Blick

Autor: Sara Herz
Verlag: Hippomonte

Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2018
Seitenanzahl: 336 Seiten
Preis: 13,99 €

 


 Inhalt

Lena und Jakob sind in ihrem Freundeskreis seit jeher das Traumpaar, keiner weiß, dass sie an ihrem Kinderwunsch zu zerbrechen drohen. Arzttermine, Hormone, … all der Druck und Jakob begeht einen schwerwiegenden Fehler, der alles zu zerstören droht.
Für Lena bricht eine Welt zusammen. Plötzlich stellt sie alles infrage: ihn, ihre Beziehung, aber auch sich selbst.
Jakob sagt, dass er sie liebt, dass er sie zurückwill – für immer –, doch kann sie ihm je wieder glauben?


 

Ich bin zerstört worden durch die Hand des Mannes, den ich liebe.

Meine Gedanken

Da ich bisher alle Bücher die Sara Herz geschrieben hat, gelesen und geliebt habe, war klar, dass ich auch ihr neustes Werk lese werde.
Und mit diesem hat sie sich selbst übertroffen wie ich finde.

Obwohl Lena mich schon auch in den vorherigen Bänden an einen bestimmten Typ Frau erinnert, ist sie doch so anders und das mochte ich so an ihr. Generell ihr Wesen und ihr Charakter muss man einfach lieben.

Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass Nathan je Konkurenz bekommen würde aber mit Jakob hat die Autorin das geschafft, und das obwohl er so eine große Dummheit gemacht hat. Er ist jemand der zu seinen Fehlern steht und versucht sie wieder gut zu machen. Das mochte ich so an ihm. Auch das wir eine ganz bestimmte Sache gemeinsam haben und ich ihn ein paar Dingen sehr gut verstehen kann warum er so denkt wie er denkt.

Die Geschichte von Lena und Jakob hat mir ganz klar gezeigt, dass etwas das so perfekt für einen ausstehenden scheinen kann nicht immer perfekt sein muss. Im Fokus dieses Buch steht die Dummheit die Jakob gemacht hat, und wie Lena es je schaffen soll ihm zu verzeihen. Doch dahinter steckt noch viel mehr. Das ist wie ich finde das was Sara’s Bücher ausmachen. Aber was ich damit meine müsst ihr selbst herausfinden, in dem ihr das Buch lest, denn das kann ich euch nur ans Herz legen, dass ihr es tut.

Der Grund warum ich Sara’s Bücher so mag ist wie dieses auch wieder sehr deutlich gezeigt hat ist, dass ihre Geschichten so nah am Leben beschreiben sind, trotzdem es sich um Liebesgeschichten handeln. Möglicherweise liegt das einfach daran das Frankfurt als Setting der Geschichte für mich als deutschsprachige österreichische Leserin einfach sehr greifbar und real ist. Sind natürliche die anderen Orte in anderen Geschichte auch nur für mich sehr fern.

Ebenfalls sind sie auch sehr emotional und tiefgründig. Der familiäre und freundschaftliche Zusammenhalt, kann jedem der das nicht hat Hoffnung geben, dass es irgendwo da draußen so einen Familien.- u. Freundeskreis wie den der McClary’s gibt.

Außerdem mag ich den Schreibstil von der Autorin, da er sehr flüssig zu lesen ist. Wie auch in ihren anderen Büchern wird hier ebenfalls aus beiden Perspektiven erzählt was dem Leser Einsicht in beiden Gedankengänge gibt. Wie oben schon erwähnt schreibt Sara sehr emotionale Geschichten und auch wenn der Humor nicht zu kurz kommt, brachte mich Forgiveness zum Weinen wie auch zum Lachen. Jedes Gefühl das beschrieben wurde ging auf mich über.

To much information am Rande: Es war als wurde Sara meine Gebete erhören, denn das Nathan in diesem Buch wieder präsenter war habe ich klasse gefunden – sag ich ganz unvoreingenommen ? Und die beiden zusammen *seufz*, da wäre ich gern an Emily’s Stelle gewesen nur mit dem Unterschied dass ich beiden haben wollen würde und mich anstatt für einen zu Entscheiden beide nehmen würde. ? *haha* Was ich damit meine müsst ihr ebenfalls selbst herausfinden, indem ihr Epiphany lest ?

Einziger Mini Kritikpunkt für mich ist. Wiewohl mir bewusst ist, weil alles sehr logisch beschrieben worden ist, und auch nachvollziehbar war für mich warum es nicht in die Geschichte mit hin eingeflossen ist. Es gab eine Erotische Szene die Sara wirklich gut gemacht hat. Solche hätte ich mir in einem gesunden Ausmaß mehr gewünscht.

Das Cover finde ich sehr gut. Die beiden Personen die darauf abgebildet sind, spiegeln auf jeden Fall die zwei Hauptprotagonisten wieder. So könnten die beiden auch in der Fantasie beim Lesen ausersehen.
Für jemanden dessen Lieblingsfarbe Rosa ist so wie es bei mir der Fall ist, ist dieses Cover das Sahnehäubchen oben drauf. 🙂

Da Sara auch in Forgiveness wieder eine „Bombe“ hat fallen lassen hat, die hoffentlich noch enthüllt wird, freue ich mir sehr und hoffe auf weitere Bücher von ihr.

Forgiveness – Dir zu glauben bekommt von mir ♥♥♥♥♥.