Das Reich der sieben Höfe – FLAMMEN UND FINSTERNIS

Das Reich der sieben Höfe – FLAMMEN UND FINSTERNIS

14. April 2018 0 Von marina

*Werbung da Verlinkung

Auf einen Blick

Autor: Sarah J. Maas
Verlag:  dtv
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erscheinungsdatum: 04. August 2017
Seitenanzahl: 720 Seiten
Preis: 19,90 €

 


 Inhalt

Feyre hat überlebt.
Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt.
Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht.
Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum.
Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten.
Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen.
Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.


 

Die Figuren, die nur in meiner Fantasie existierten, leisteten mir Gesellschaft, waren immer für mich da, ruhig und gelassen, sodass ich mich weniger…..einsam fühlte.

 

Meine Gedanken

Nachdem dem ersten Band war ich Feuer und Flamme auf den zweiten Teil.

Leider war das ein rasanter Absturz.

Die Geschichte hat sich um 180 Grad gedreht. Und ich weiß noch immer nicht was ich mit dieser Veränderung anstellen soll.

Nachdem Feyre unter dem Berg überlebt hat kehrt sie mit Tamlin zurück an den Frühlingshof. Doch meinem Empfinden nach kam da ein ganz anderer Mensch zurück. Mal abgesehen davon, dass sie jetzt eine Fea war. Sie war nur mehr eine Hülle ihrer selbst und von der Kämpferin aus Band 1 war nichts mehr übrig. Daher war es auch nicht weiter wunderlich, dass auch die Liebe zu Tamlin, für die sie erst so gekämpft hat, verloren gegangen ist.

Nicht nur wegen der anderen Darstellung von Tamlin der jetzt als herrschsüchtiger besitzergreifender Überbeschützer fungiert dem gleichzeitig die Albträume von Feyre egal sind, sondern auch das alle seine negativen Seiten ins Licht gezerrt werden und die guten außen vor gelassen worden sind haben mir etwas Magenschmerzen bereitet. In Band 1 war Tamlin der Traumprinz super nett und toll – und jetzt?

Rhysand war schon im ersten Band der typische (wie man in Liebesromanen ala New/Young Adult sagen würde) Bad Boy. Die mag ich zwar im Grunde genommen aber es war so als hätten Tamlin und Rhysand die Rollen getauscht.

Denn aus dem furchterregenden Rhysand wurde ein Held. Durch den Deal den Feyre unter dem Berg mit Ihm eingegangen ist muss sie einmal im Monat an den Hof der Nacht. Das gibt einem die Möglichkeit Rhysand, seinen inneren Kreis, und das Leben am Hof der Nacht kennen zu lernen. Und wer hätte es gedacht. Alles kommt ganz anders als man denkt. Denn der Hof der Nacht ist in Wirklichkeit das Paradies. Aber näher werde ich da jetzt nicht eingehen.

Irgendwie war es zum Teil echt skurril da es sich angefühlt hat als würde man den ersten Band nochmal lesen nur mit anderen Charakteren. Ich hoff die die beide Bände gelesen haben, ihr versteht wie ich das meine.

Die Autorin hat alles wieder sehr detailliert beschrieben – so konnte man sich alles genau vorstellen, doch war mir fast an manchen Stellen zu langatmig, da diese unnötig in die Länge gezogen wurden. Das wurde aber durch den Schreibstil der so flüssig zu lesen war wieder wettgemacht.

Das Setting war wieder traumhaft schön beschrieben. Obwohl man sehr viele Informationen bekommt die in dem Band noch nicht wirklich Sinn ergeben, ist das sicher ein guter taktischer Übergang zum finalen Band.

Ja das Cover und die generelle Aufmachung es Buches gefallen mir sehr gut.

Vor allem der letzte Satz in der Geschichte war sehr vielversprechend und lässt einen auf den finalen dritten Band freuen.

Von mir bekommt „DAS REICH DER SIEBEN HÖFE – FLAMMEN UND FINSTERNISS“ ♥♥♥.