All in ZWEI VERSPRECHEN

All in ZWEI VERSPRECHEN

23. Februar 2019 0 Von marina

*Werbung da Verlinkung

Auf einen Blick

Autor: Emma Scott
Verlag: LYX
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Erscheinungsdatum: 31. Jänner 2019
Seitenanzahl: 404 Seiten
Preis: 12,90 €
Buch bei Amazon* kaufen

 

 Inhalt

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt …
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde.
Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt.
Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben.
Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

 


 

„Wo Ruinen sind, gibt es Hoffnung auf einen Schatz“

 

Meine Gedanken

++ !! Achtung Spoiler !! ++

Nach dem wunderschönen ersten Band war für mich klar das ich den zweiten auch lesen werde. Ob das jetzt gut oder schlecht war kann ich selbst noch nicht genau sagen.

Nach Jonah’s Tod ist Kacey am Boden zerrstört und flüchtete sich in Alkohol, was man irgendwo nachvollziehen kann. Selbst den stärksten Menschen wird mal der Boden unter den Füßen weggezogen und dass man sich davon nicht von heute auf morgen erholt zeigt einem Kacey sehr gut wie ich finde. Und das find ich auch wichtig und richtig so dass die Autorin uns das so erleben lässt.

Theo, Jonah’s Bruder ist ebenfalls tief getroffen, dass er seinen Bruder nicht retten konnte und ihn verloren hat. Ihn lernt man hier in einem ganz anderen Licht kennen. Wo er im ersten Band Kacey gegenüber mürrisch launisch und ungehobelt war, ist er jetzt hilfsbereit, freundlich und liebevoll.

Kommen wir nun zum Inhalt. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Natürlich wollte ich wissen wie es mit Kacey weitergeht, wie das alles verkraftet und wie sich ohne Jonah weitermacht. Was wie oben schon erwähnt wurde

Emma Scott zeigt im zweiten Band sehr deutlich das man nach so einem tragischen Schicksalsschlag nicht gleich wieder weiter macht wie bisher. Das fand ich gut. Sie hat das gut gemeistert auch wenn natürlich das Buch sehr melancholisch war und ich beim Lesen so einen komischen Druck auf der Brust verspürte und ich einen Kloß im Hals hatte.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat war, wie Emma Scott Kacey Alkoholsucht gelöst hat.  Es war sehr unrealistisch, denn jemand der wirklich in dieser Sucht drinnen ist kommt nicht innerhalb von drei Tagen „Entzug“ ohne wirklich klinische Hilfe davon los. Das hätte man noch mehr ausbauen können. Natürlich freut man sich auch das Kacey ihr neues Glück findet und toll dass gerade die Trauer um Jonah die beiden zusammen bringt das fand ich besser als irgendein wild Fremder. Nichtsdestotrotz gehörte für mich Kacey doch zu Jonah weswegen ich die beiden nicht ganz so in meinem Kopf zusammenbringen wollte.

Das Ende war aber dennoch sehr süß und im Endeffekt haben beide ihrer Versprechen gehalten und somit Jonah die letzte Ehre erwiesen.

Der Schreibstil war auch im zweiten Band wieder flüssig zu lesen und auch hier spürte man die alle möglichen Emotionen.

Genauso schön ist auch wieder das Cover geworden. Das die blau Töne finde ich passen perfekt zur Geschichte denn beiden versuchen sich irgendwie über Wasser zu halten und nicht in ihrer Trauer zu versinken.

Natürlich war das Buch auch sehr schön aber gerade wegen des ersten Band der einfach ein Highlight war kann ich „All in Zwei Versprechen“ nur und dennoch gute ♥♥♥♥ geben.