Deprepa – Dein Kopf lügt

Deprepa – Dein Kopf lügt

4. Januar 2020 0 Von marina

*Werbung da Verlinkung

Auf einen Blick

Autor: Larissa Braun
Verlag: Books on Demand
Altersempfehlung: ab 12 Jahren (lt. Amazon)
Erscheinungsdatum: 12. November 2019
Seitenanzahl: 424  Seiten
Preis: 20,99  €

 Inhalt

Das Sanatorium holt sich jeden. Jeden, der depressiv ist.

Als Kara als Deprepa entlarvt und in das Sanatorium gebracht wird, beginnt für sie eine Zeit voller Verurteilungen und Hass.
Sie wird schikaniert und tyrannisiert, bis sie selbst nicht mehr sicher ist, ob sie nicht doch die Gefahr darstellt, die die Gesellschaft in ihr sieht.
Auch der Wächter Maze gehört zu den skrupellosen Menschen, die Deprepa mit Verachtung strafen, und sollte allein deshalb schon ein absolutes Tabu für Kara sein.
Doch als sie ihm näher kommt als erlaubt, erkennt sie, dass nicht jeder auch wirklich das ist, was er vorgibt zu sein.
Bald schon steht Kara vor der Entscheidung, wem sie vertrauen kann, und der Frage, wie weit sie gehen muss, um sich selbst zu retten.


 

Natürlich war es für das Selbstwertgefühl unheimlich wichtig, auch von anderen gemocht zu werden, keine Frage, aber es sollte niemals so wichtig sein, was andere von dir dachten, dass du dich in irgendeiner Weise für dich schämen oder verändern solltest – solang du es nicht selber auch verändern wolltest!!! 

 

Meine Gedanken

++ !! Achtung Spoiler Wahrung  !! ++ 

Das erste Buch im neuen Jahr 2020 und schon ein Jahreshighlight.
Meine größte Bewunderung an die Autorin, dass sie diese Geschichte nicht nur geschrieben hat, sondern auch mit uns teilt.

So toll dieses Buch ist, muss ich hier an dieser Stelle eine Triggerwahrnung aussprechen. Dieses Buch enthält Szenen, die einen möglicherweise triggern. Daher ist meine Empfehlung dieses Buch zu lesen, wenn ihr dafür stabil genug sein oder aber auch wenn ihr WÄHREND und NACH dem Lesen des Buches eine Ansprechperson habt, mit der ihr darüber reden könnt. Warum ich das so sage, ich bin gerade auch nicht in der besten Verfassung und dennoch auch wenn ich das Buch mehrmals aus der Hand legen musste (weil es mir zu viel wurde) bin ich soso dankbar dafür es gelesen zu haben, denn dieses Buch hat mir so viel gegeben.

Weiteres möchte ich mich auch bei meiner besten Freundin bedanken, die mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. (Warum so erwähnenswert, weil sie selbst nicht  liest, es mir aber trotzdem gesagt hat.) Sonst wäre ich wahrscheinlich nie auf das Buch gekommen. <3

Aber nun zum Buch.

Kara ist ein Charakter, der authentisch und echt ist. Sie fühlt und kämpft, zweifelt und liebt, hat Angst aber sie stellt sich ihrer Angst. Öfters als mir lieb war, konnte ich Kara’s Gedanken nachvollziehen.
Wie sie ihrer Krankheit ins Auge sieht und was das mit ihr macht, war so spannend aber gleichzeitig so lehr und hilfreich zu lesen.

Obwohl Maze am Anfang der grausame Typ war, mochte ich ihn von Anfang an. Auch wenn sein Verhalt zunächst nicht sehr rühmlich war, mit der Zeit lernt man immer aber doch lieben.

Auch die ganzen Nebencharaktere waren wichtig und gut für die Geschichte, denn sie alle waren detailliert ausgearbeitet und machten das ganze Buch komplett. Hier hat mir auch besonders gut gefallen das die Autorin auch zum Ende hin nochmal alle Charaktere und deren Wichtigkeit hervorgehoben hat. Denn es spiegelt auch das wahre Leben irgendwo wieder, denn jeder Mensch, ist eine Geschenk oder eine Lektion.

Mit diesem Buch hat die Autorin auf viele Themen aufmerksam gemacht die auch uns in der Realität viel zu oft unterkommen. Das es auch im weitesten Sinn „Ähnlichkeit“ gab, die an den zweiten Weltkrieg erinnert haben, haben mich zu nächst ganz schön schockiert, jetzt denk ich aber auch, dass es wichtig war auch darauf nochmal aufmerksam zu machen das so etwas Grausames nie wieder geschehen darf. Egal wo man herkommt, welcher Religion man angehört, welche Sexualität man auslebt oder sonst was. Ob wir jetzt vollkommen gesund und stabil sind oder auch krank beziehungsweise depressiv. Wir sind alles Menschen und habe ein Recht hier auf dieser Erde zu sein.

Die Wendung, die dieses Buch zum Schluss genommen hat war zwar zunächst für mich grauenvoll, dennoch machte es das Buch auch nochmal spannender.

Der Schreibstil war toll. Trotz der schweren Themen und mancher anderen Wörter für die man kein extra Wörterbuch,Verzeichnis braucht- lässt es sich super leicht und flüssig lesen. Es ist ein Buch das alles an Emotionen vereint, Spannung von der ersten bis zu letzten Seite. Szenen; die so humorvoll sind das man sich vor lachen den Bauch halten muss und das Buch somit auflockern, die einen das Herz schneller schlagen lassen, die das Herz aussetzen lassen, in den man mitfiebert, und mitleidet und den selben Schmerz spürt wie die Protagonistin, die einen weinen lassen, aber auch gibt einem das Buch Hoffnung und den Glauben daran an sich zu glauben.

Denn nur wer selbst in so einer Situation war kann so drastisch gefühlvoll brutal und sachlich darüberschreiben. Und hier war alles vorhanden. So einen Mut zu haben sich so zu offenbaren, zeugt meinen größten Respekt und ich bedanke mich in aller höchster Form bei der Autorin. Denn durch dieses Buch fühl ich mich in vielen Hinsichten verstanden und nicht alleine.

Obwohl mich das Cover am Anfang echt etwas abgeschreckt hat, so kann ich wo ich nun den Inhalt kenne nur den Hut ziehen davor. Denn ich glaub nicht, dass bei einem einzigen Buch in meinem Regal das Cover so zu 100% die Geschichte widerspiegelt und perfekt dafür gemacht wurde wie es hier der Fall ist.

Dieses Buch wird mir noch sehr sehr lange in Erinnerung bleiben und ich werde es immer wieder zur Hand nehmen, wenn ich vergesse und Erinnerungen brauch was wichtig ist im Leben. Denn am liebsten hätte ich fast das ganze Buch markiert und so habe ich sehr viele Sätze und stellen markiert die einfach einem selbst helfen, wenn man sich selbst verliert.

Abschließen möchte ich meine Rezension mit einem Zitat, das zwar nicht aus dem Buch stammt jedoch auf Kara irgendwie passt.

– Es zählt nicht, wer du warst als du hingefallen bist. Es zählt, wer du wurdest als du wieder aufgestanden bist. –

,,Deprepa – Dein Kopf lügt“ ist ein Jahreshighlight und  bekommt von mir ohne darüber nachdenken zu müssen ganze ♥♥♥♥♥.